Die 11 bösesten Menschen der Welt

Bild: Vladimir Mulder / Shutterstock.com

Diese Figuren der Weltgeschichte sind die bösesten überhaupt. Wir wissen zwar, dass das Böse unter uns lebt, doch mit dieser Gewaltbereitschaft und Manipulationsgewalt hatten wir nicht gerechnet. Manchmal sind es Probleme aus der Kindheit, die uns eiskalt und böse werden lassen. Manchmal formen und Ereignisse aus der Jugend oder dem Erwachsenenleben. Nicht immer ist es genau bekannt, warum eine Person böse wird oder was die genauen Intentionen sind.

Doch einige Berühmtheiten unserer Historie sind einfach das wahre Grauen in Person. Die Entscheidungen, die die Menschen treffen gehen, gegen jede Vernunft und wir können nur hoffen, dass in Zukunft keine Menschen dieser Art mehr an die Macht kommen.

1. Josef Mengele

Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist 85096943-e1632404103804.jpg
Bild: Imago / Belga

Josef Mengele, der Name ist vielen Leuten ein Begriff. Er wird mit der Nazizeit in Verbindung gebracht, denn er war vielleicht ein ebenso grauenhafter Mensch, wie Adolf Hitler selbst. Er war Arzt in den Konzentrationslagern in Ausschwitzt. Er gehörte zu dem Team, die entschieden, wer von den Menschen aus dem Lager vergast werden sollte und führte diesen Job mit viel Elan aus.

Außerdem machte er Experimente, die mehr als böse sind. Er testete und experimentierte, ohne auch nur einen Gedanken an die Menschenwürde oder mögliches Leid, zu verschwenden. Er folterte tausende von Menschen und wurde vom Führer selbst darin sehr bestärkt. Eine schreckliche Kombi an Menschen.

2. Adolf Hitler und seine Ideale

Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist 125760974-e1632402363469.jpg
Bild: Imago / AGB Photo

Wenn wir an böse Menschen denken ist eine oft an Platz 1 der Grauensfiguren. Es starben unglaublich viele Menschen wegen seiner schrecklichen Ideale und noch heute ist er wohl einer der schlimmsten Personen der Welt. Glücklicherweise starb er am 30. April 1945 im Führerbunker Berlin. Auch wenn sich viele Mythen um seinen Tod ranken, ist er definitiv tot und wir sind wirklich glücklich über diesen Zustand.

Er wurde am 30. Januar 1933 zum Reichskanzler Deutschlands ernannt und führte ab da an seinen Grauenszug gegen die Juden. Noch heute läuft es vielen kalt den Rücken runter, wenn sie an Adolf Hitler denken.


3. Saddam Hussein, der Minister des Iraks

Bild: Imago / AGB Photo

Saddam Hussein ist zwar vielen ein Begriff, doch seine Taten dürfen nicht in Vergessenheit geraten, um ein schlimmes Beispiel zu sein, wie man die Politik nicht einsetzten sollte. Schade, dass solche Menschen immer wieder an die Macht kommen. Denn meist pflanzen sie den Bürgern ihre Ideale ein und sorgen durch Macht und Schrecken dafür, dass man sich ihrer Seite anschließt. Zur Not auch mit Gewalt.

Er regierte wie ein Diktator aus dem Lehrbuch und ist für so viele schreckliche Kriege bekannt und hat so viele Menschen verfolgt und getötet, dass er später wegen des Massakers an Schiiten und Kurden zum Tod verurteilt und hingerichtet wurde.

4. Joseph Stalin

Bild: Imago / AGB Photo

Josef Wissarionowitsch Stalin war ein Politiker aus Russland und der Sowjetunion. Er herrschte seit etwa 1927 und war Mitglied und Herrscher der kommunistischen Partei der Sowjetunion. Er ist für zahlreiche politische Morde verantwortlich und schuldig am Tod von Millionen von Menschen. Er blieb so lange Herrscher bis er 1953 starb. Seine Politik umfasste erst vor allem nationale Ziele.

Sein größtes Interesse galt dem Sozialismus. Er setzte alles daran seinen Plan umzusetzen, was ihm auch gelang. Der Diktator trieb die Entwicklung der Schwerindustrie an und verabschiedete eine Politik zur Zwangskollektivierung der Landwirtschaft. Eine wirklich unangenehme Person, die sich viele Feinde machte und sein Volk unterdrückte.

5. Hirohito der ehemalige Kaiser Japans

Bild: Imago / Kyodo News

Hirohito lebte vom 29. April 1901 in Tokio bis zum 7. Januar 1989 und war das japanische Oberhaupt von 26 bis zu seinem Tod 1989. In der traditionellen Thronfolge war er Tennō Nummer 124. In der modernen Periode war er der Dritte. In Japan selbst ist er unter dem Namen Shōwa-tennō bekannt. Außerhalb von Japan bleibt er weiterhin als Hirohito bekannt. Herrscher Hirohito war für viele schreckliche Verbrechen bekannt. Darunter den Genozid der Chinesen, Indonesier, Filipinos, Koreaner und Indochinesen.

Seine Soldaten massakrierten mindestens 200 000 Chinesen in den späten 30er Jahren und er war dafür bekannt, Frauen zu fangen und sie zwang, sie als Sexarbeiterinnen für ihn arbeiten zu lassen.

6. Attila der Hunne

Bild: Imago / United Archives International

Atilla war zusammen mit seinem Bruder Bleda der Herrscher des Kriegsverbandes der Hunnen. Das heutige Ungarn war früher Schauplatz seiner schrecklichen Herrschaft. Hier hatten die Hunnen im 5. Jahrhundert ein Reich errichtet, welches allerdings nur kurz bestand. Während er an der Macht war, gab es hier eine riesige Machtentfaltung. Nach seinem Tod legte sich dies jedoch sehr schnell wieder legte.

Er führte grausame Kriegszüge und betreute diplomatische Kontakte. Das grauenhafte war seine Härte. Er ließ nichts durchkommen und führte die Hunnen mit einer Grausamkeit an, die sich selbst unsere modernen Schreckensherrscher nicht trauen. Er lebt durch viele Erzählungen weiter. Eine berühmte davon ist zum Beispiel das Nibelungenlied.

7. Genghis Khan und das mongolische Imperium

Bild: Imago / AGB Photo

Genghis Khan lebte etwa von 1158 – August 18, 1227 und wurde in Temüjin geboren. Er war der Gründer des Großen Khan und mongolischen Imperium. Er wurde nach seinem Tod das größte Imperium der Welt. Er kam an die Macht, indem er die nomadischen Stämme aus Nordost Asien vereinte. Er bekam den Titel des Khan, also des großen, ozeanischen, Universums Herrscher und führte die mongolische Invasion gegen Eurasien. Sogar bis nach Polen in Europa und Levant im Mittleren Osten.

Er führte außerdem Auseinandersetzungen gegen Qara Khitai, Khwarezmia und die westliche Ria und Jin Dynastie. Es führte ihn sogar nach Georgien, Kieran Rus und Bulgarien.

8. Der Terrorist Osama Bin Laden

Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist 125723904-e1632404090465.jpg
Bild: Imago / AGB Photo

Auch um Osama Bin Ladens Tod gibt es viele Geheimnisse und Vermutungen. Er ist bekannt dafür, dass er der Gründer sowie Anführer der Terrororganisation Al Quaida ist bzw. war. Außerdem plante er die Terroranschläge des 11. Septembers 2001, bei dem unzählige ums Leben kamen und welche Anblicke und Schrecken die ganze Welt erschütterten. Der Flugzeugangriff gegen seinen Hauptgegner die USA war eine grauenhafte Tat, jedoch ist er für viele weitere Anschläge und Terrorakte angeklagt.

Der meistgesuchte Terrorist der Welt wurde von den Geheimkräften der CIA gefunden und getötet. Dazu gibt es sogar teilweise Videomaterial und alles ist gut dokumentiert. Trotzdem glauben viele Anhänger, er könnte noch am Leben sein.

9. Elizabeth Báthory, die Serienmörderin

Bild: Peter Vanco / Shutterstock.com

Elisabeth Báthory war eine Serienmörderin, die noch heute bekannt ist. Sie ist auch als Blutgräfin bekannt, die die Vorlage für viele künstlerische Werke war. Bücher sowie Kunstwerke wurden über sie angefertigt. Im Jahr 1611 wurde sie als Serienmörderin verurteilt. Sie war eine ungarische Gräfin, die aus dem Haus der Báthory von Ecsed stammte. Sie residierte im Hause Schächtitz, also der Burg Čachtice, in der heutigen Slowakei, dem früheren Ungarn.

Ihre grauenvollen Taten sind noch heute Stoff für Horrorgeschichten. Denn sie soll hunderte junger Frauen grausam zu Tode gequält haben. Eine wirklich widerwärtige Tat, für die sie jedoch mit dem Leben gebüßt hat.


10. Caligula der ermordeter Kaiser

Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist 125769976-e1632403171469.jpg
Bild: Imago / AGB Photo

Nicht vieles ist über den schrecklichen Kaiser Caligula bekannt. Eines ist jedoch nicht in Vergessenheit geraten. Seine grauenhaften Taten. Überlieferte Quellen erzählen davon, was für ein Tyrann der Kaiser Caligula in Wahrheit war. Er ist ein sehr kranker und perverser Mensch gewesen. Tyrannisch, grausam und schrecklich zugleich. Seine Angehörigen beschuldigten ihn der Inzucht und er sah sich selbst als einen lebenden Gott, der sich alles nehmen durfte, was er sich nur vorstellen konnte. Mitglieder seiner Garde erstachen ihn jedoch im Jahr 41 n. Chr.

Anscheinend hielten es sogar seine vertrauten Krieger nicht mehr mit ihm aus und schlossen einen Rachepakt.

11. Kim Il-Sung der Diktator Nordkoreas

Bild: Imago / UIG

Kim Il-Sung war ein nordkoreanischer Präsident, der für die Invasion auf Südkorea verantwortlich war. Dabei sind in den 1950er Jahren etwa 3 Millionen Menschen umgekommen. Leider waren damals die Bürger sehr loyal gegenüber Kim Il-Sung und so kam auch sein Sohn an die Macht. Er regierte Nordkorea in der Zeit von 1997 bis 2011. Nordkorea wird zwar offiziell als Demokratische Volksrepublik bezeichnet, jedoch herrscht hier definitiv ein diktatorischer Ton.

Es gilt sogar als das weltweit restriktivste politische System der Gegenwart. Viel verändert hat sich also nach Kim Il-Sungs Herrschaft nicht wirklich. Hoffen wir, dass es Nordkorea aus dieser schrecklichen Zeit wieder herausschafft und wünschen den Bürgern alles Glück der Welt.