Dolly Parton – bewegtes Leben einer Kunstfigur mit Perücke

Bild: Imago / Cinema Publishers Collection

Die Country-Sängerin Dolly Parton ist seit den Siebzigern weltberühmt. Zehn Grammys und mehrere Oscars erhielt Dolly bislang. Die Künstlerin liebt auch den extravaganten Auftritt, vor allem rund um den Kopf. Sie ist bekannt für ihre vielzähligen Perücken und somit immer perfekt gestylt. Bei Dolly war die gesamte Karriere über eine künstliche und hoch getakelte Frisur Programm.

Etwa hundert Perücken soll die Country-Sängerin besitzen. Dolly machte auch nie ein Geheimnis darüber, dass sie Botox und Schönheitsoperationen befürwortet. Mit charmanter Witzigkeit und Ehrlichkeit ging sie mit diesen Themen um. Interessantes und überraschendes über Dolly Parton erfahren Sie hier. Ihr Lebenswerk ist sicher einzigartig und ihre Lebensgeschichte bewegt.

1. Dolly’s Kindheit

Bild: Imago / ZUMA Wire

Im Jahre 1946 wurde Dolly Parton als viertes von insgesamt zwölf Kindern geboren. Ihre Kindheit und Jugend verbrachte sie in den Smoky Montains in Tennessee. Dolly entstammt einer sehr kreativen und musikalischen Familie. Ihr Bruder Randy und ihre Schwester Stella sind ebenfalls Sänger. Ebenso hatte die Mutter der Parton Familie ein Gesangstalent.

Die Familie litt unter chronischer Geldknappheit. Sogar der Arzt, der bei Dolly’s Geburt half, konnte nicht mit Geld, sondern nur mit Naturalien in Form von Haferflocken bezahlt werden. So arm die Familie auch war, so waren die Eltern einfallsreich, um ihre zwölf Kinder irgendwie über die Runden bringen zu können.

2. prägende Kindheit in Bescheidenheit

Bild: Imago / MediaPunch

Dolly Parton stammt aus bescheidenen, ärmlichen Verhältnissen. Sie wuchs mit elf Geschwister in einer Einzimmerhütte auf, was sehr beengt ist. Im Winter sei es so kalt gewesen, dass die Kinder sich nachts aneinander wärmten. Partons Mutter brachte ihr und ihren Geschwistern bei, autark zu sein und vom Land zu leben.

Sie züchteten Hühner und pflückten lokales Obst. Die Familie Parton baute auch Mais, Bohnen, Kartoffeln und Rüben an. Ihr Vater jagte Kaninchen, Bären, Schildkröten, Eichhörnchen und Murmeltiere für Fleisch. Das einzige, was sie aus dem Laden brauchten, war Kaffee und Zucker. Ein derartiges Leben prägt ganz gewiss die gesamte Zukunft…

3. frühes Talent

Bild: Imago / MediaPunch

Bevor Dolly Parton überhaupt lesen oder schreiben konnte, redete und sang sie über alles und jeden. Ihr Vater fertigte ihr von Hand eine kleine Puppe an, deren Körper aus einem Maiskolben und Maisseide für die Haare bestand. An einem Nachmittag spielte Dolly Parton mit ihrem liebgewonnenem, kostbaren, neuen Spielzeug auf ihrer Veranda und begann ihr erstes Lied zu singen, „Little Tiny Tassel Top“.

Ihre Mutter war fasziniert davon, wie gut es für ein 5-jähriges Mädchen komponiert wurde und schrieb die Texte ihrer Tochter auf. Sie ahnen es: In diesem Moment bereits begann etwas Besonderes. Das frühe Talent Dolly Partons war unverkennbar.

4. Hommage an Kindheit und Familie

Bild: Imago / MediaPunch

Im Juli 1955 ragte eine dunkle Wolke über der Familie Parton. Larry starb nur vier Tage nach seiner Geburt und hinterließ große Trauer in der Parton Familie. Während eines typischen Winters in den Smoky Mountains können die Temperaturen leicht unter 20 Grad fallen.

Mit Betten aus Stroh und aus Stoffresten genähten Mänteln war es für die Familie Parton keine leichte Aufgabe, sich im Winter warmzuhalten. Es war jedoch einer der bunten Mäntel ihrer Mutter, der Dolly dazu inspirierte, eines ihrer Lieblingslieder zu schreiben. „Coat of Many Colors“ ist mehr als nur ein Song, es ist eine Hommage an Partons Familie und ihre Kindheit.

5. früher Beginn der Karriere mit ersten Auftritten

Bild: Imago / Everett Collection
Film: THE MERV GRIFFIN SHOW

Im Alter von 10 Jahren bekam Dolly ihre erste Gitarre von ihrem Onkel Bill geschenkt. Dies stellte einen großen Reichtum inmitten der stetigen Entbehrung dar. Kurz darauf begann sie Musik zu machen und eigene Texte zu schreiben. Es dauerte nicht lange, bis Parton anfing, bei ihrem lokalen Radiosender in Knoxville zu singen.

Ihre charmante Persönlichkeit und ihre schöne Stimme haben ihr geholfen, in ihrer Heimatstadt ein aufsteigender Stern zu werden. Als sie 12 Jahre alt war, trat sie bei Knoxville TV auf und im folgenden Jahr nahm sie ihre Musik mit einem kleinen Label auf. Die Karriere begann in frühester Kindheit.

6. erster Plattenvertrag, erste Liebe

Bild: Imago / ZUMA Wire

Nur einen Tag nach ihrem High-School-Abschluss wagte Parton etwas, um ihren Traum zu verwirklichen, Country-Sängerin zu werden. Im Jahr 1964 zog sie aus ihrem Elternhaus in Sevier County nach Nashville, Tennessee. Obwohl Parton damals erst 18 Jahre alt war, war sie entschlossen, die Dinge in ihrer neuen Umgebung zum Laufen zu bringen.

Zum Glück dauerte es nur ein Jahr, bis sie als Pop-Künstlerin beim Plattenlabel Monument Records unterschrieben hatte. Nach dem großen Umzug nach Nashville nahm Parton einen Job in einem Restaurant an. In dieser Zeit lernte sie auch Carl Dean kennen und lieben. Es soll Liebe auf den ersten Blick gewesen sein.

7. erstes Soloalbum

Bild: Imago / ZUMA Wire

Dolly wollte kein Pop-Künstler sein. Es war offensichtlich, dass ihr Herz für Country-Musik schlug. Kein Wunder also, dass ihre erste Single „Dumb Blonde“ ein Country-Hit war. Obwohl sie das Lied nicht wirklich schrieb, wurde es extrem populär und stieg auf Platz 24 der Charts. Ihr erstes Soloalbum, Hello, I’m Dolly, wurde am 18. September 1967 veröffentlicht. Es sollte ihr einziges Album bei Monument Records werden.

Als Parton gerade 21 Jahre alt war, begann sie mit Porter Wagoner, einem amerikanischen Country-Sänger, zu arbeiten. Das dynamische Duo gewann gemeinsam viele Auszeichnungen. Nach sieben Jahren Zusammenarbeit schrieb Parton „I Will Always Love You“ für Wagoner, um sich von ihrer Partnerschaft zu verabschieden.

8. großzügiges Herz

Bild: Imago / Everett Collection
Film: THE BARBARA WALTERS SPECIAL

1980 bewies Parton, dass sie sowohl im Studio als auch auf der großen Leinwand Talent hat. Ihr erstes Schauspieldebüt gab sie in 9 to 5, einer Komödie mit Lily Tomlin, Jane Fonda und Dabney Coleman.
Während sie nicht filmte, nutzte sie ihre Zeit, um neue Songs zu schreiben.

Einer davon wurde zum Titelsong des Films und Platz 1 der Pop- und Country-Charts. Seit sie ein kleines Mädchen war, war es immer einer von Partons Träumen gewesen, für ihre Familie sorgen zu können. Sobald sie als Sängerin und Songwriterin in der Musikindustrie groß herauskam, feierte sie ihre Großzügigkeit. Sie kaufte ihrem Vater einen großen blauen Truck, ihrer Mutter eine nagelneuen Cadillac.

9. Playboy Cover und Dollywood

Bild: Imago / Landmark Media

Obwohl Parton zu einer beliebten Berühmtheit wurde, blieb sie ihren moralischen Werten und Überzeugungen immer treu. 1978 wurde Parton eingeladen, auf dem Cover des Playboys zu erscheinen, einem legendären Männermagazin, das für weibliche Nacktheit und sexuelles Material bekannt ist. Sie stimmte zu, auf dem Cover zu sein, jedoch nur unter ihren Bedingungen. Sie würde voll angezogen posieren, mit einem Paar Hasenohren, einem breiten Lächeln und einer Fliege.

Für Parton war der natürliche nächste Schritt in ihrer großen Karriere die Eröffnung eines Themenparks im Jahr 1986. Dollywood wurde schnell zu einer der beliebtesten Touristenattraktionen von Tennessee. Der Park bietet Achterbahnfahrten, Shows, einen Wasserpark und sogar ein Spa.

10. gutes Herz und soziales Engagement

Bild: Imago / ZUMA Wire

Wie Sie sich vorstellen können, war es nicht einfach, mit 11 ihrer Geschwister in einer Kabine mit einem Schlafzimmer aufzuwachsen. Während ihrer gesamten Karriere zollte sie bescheidenen Anfängen immer Tribut und legte Wert darauf, etwas zurückzugeben. Parton spendet an Dutzende von Wohltätigkeitsorganisationen und hat einige ihrer eigenen gegründet.

1995 gründete sie die Imagination Library, um die Alphabetisierung zu fördern. Die Organisation verschickt jeden Monat ein Buch an Kinder von der Geburt bis zum Alter von 5 Jahren. Sie selbst musste in ihrer Kindheit wegen der Armut ihrer Familie auf vieles verzichten und teilt nun ihr Vermögen mit anderen armen Kindern.

11. Struktur, Sport und Chirurgie

Bild: Imago / Cinema Publishers Collection

Der durchschnittliche Mensch wacht normalerweise zwischen sechs und acht Uhr morgens auf. Parton hat jedoch immer wieder bewiesen, dass sie nicht der typische Durchschnitts-Typ ist. Stattdessen wacht sie lieber jeden Tag gegen drei Uhr morgens auf. Parton sagt, dass sie durch das frühe Aufstehen mehr Zeit hat, ihren Zeitplan zu überprüfen und Meditation zu praktizieren. Früher Karrierebeginn, früher Tagesstart.

Dolly Parton weiß offensichtlich, dass nur der frühe Vogel den Wurm fängt. Viele fragen sich, wie Parton mit 74 Jahren so jung und glamourös aussieht. Gesunde Ernährung und Bewegung spielen in ihrem Tagesablauf eine wichtige Rolle. Sie gibt offen zu, dass sie ein wenig zusätzliche Hilfe von der plastischen Chirurgie hat.

12. auch optisch stets hochgelobt

Bild: Imago / MediaPunch

Im Jahre 2020 veröffentlichte Dolly ein altes Foto von sich mit ihren natürlichen Haaren. Dies ist ein ganz ungewohnter Anblick, denn Dolly zeigte sich seit vielen Jahren nur mit einer Perücke. Ihr Naturhaar als junge Frau auf dem Schwarz-Weiß-Bild wirkt schön und natürlich. Jedoch bevorzugte Dolly die voluminösen Perückenfrisuren.

Sie machte auch nie ein Geheimnis daraus, dass sie Perücken trägt. Das Foto erhielt viel positive Resonanz von ihren Fans, die mitteilten, dass Dolly schon immer wunderschön gewesen sei, auch ohne künstliche Haarpracht. Dolly’s Lebensgeschichte ist sehr bewegt, in manchen Punkten sogar tragisch – sie hat viele Herzen weltweit erobert und viel soziales Engagement bewiesen.